Zie­le / Leit­bild

 

Ziel der Pas­siv­haus Aus­tria ist es, einen Bei­trag zu ei­ner nach­hal­ti­gen Si­che­rung ei­nes so­zi­al ver­träg­li­chen Le­bens­stan­dards für jet­zi­ge und künf­ti­ge Ge­ne­ra­tio­nen, un­ter Be­wah­rung der Res­sour­cen und Scho­nung der Um­welt, zu leis­ten. Ge­bäu­de zäh­len in Eu­ro­pa mit ei­nem Ver­brauch von 40 Pro­zent der ge­sam­ten Ener­gie zu den größ­ten Ver­ur­sa­chern von kli­ma­schäd­li­chen Ga­sen. Das Po­ten­zi­al für Ein­spa­run­gen ist al­so enorm.
 

Ziel der Pas­siv­haus Aus­tria ist es da­her, in Über­ein­stim­mung mit den Vor­ga­ben des „Ne­ar­ly Ze­ro Ener­gy Buil­dings“ der Eu­ro­päi­schen Ge­bäu­de­richt­li­nie, den Pas­siv­haus-Stan­dard in Ös­ter­reich als all­ge­mei­nen Stan­dard im Neu­bau zu eta­blie­ren – und da­mit die Stel­lung Ös­ter­reichs als Vor­rei­ter­land in Eu­ro­pa zu fes­ti­gen.
 

Ziel in der Alt­bau­sa­nie­rung ist ei­ne deut­li­che Stei­ge­rung der Zahl um­fas­sen­der ener­ge­ti­scher Sa­nie­run­gen – vor al­lem bei Nach­kriegs­bau­ten mit ei­nem Ein­spar­po­ten­ti­al zwi­schen 80 und 95 Pro­zent. Als Maß­stab soll da­bei das von Prof. Dr. Wolf­gang Feist ge­for­der­te Prin­zip „Wenn schon, denn schon“ gel­ten.

 

So­zi­al ver­träg­li­ches Bau­en und ein kos­ten­op­ti­ma­ler Baus­tan­dard sol­len im ge­sam­ten Bau­sek­tor eta­bliert wer­den. Um die­se Zie­le zu er­rei­chen, soll die brei­te Öf­fent­lich­keit, von den Fach­leu­ten bis zu den Lai­en, mit dem The­ma Pas­siv­haus ver­traut ge­macht und da­für be­geis­tert wer­den.

 

Ziel der Pas­siv­haus Aus­tria ist, das ge­sam­te Bau­we­sen wie auch Ent­schei­dungs­trä­ger für ei­ne ener­gie­ef­fi­zi­en­te und nach­hal­ti­ge Bau­wirt­schaft zu ge­win­nen. Da­zu gilt es, das ho­he Qua­li­täts-Ni­veau des Pas­siv­haus-Stan­dards durch Wei­ter­bil­dung und Zer­ti­fi­zie­rung zu ge­währ­leis­ten.

 

Dank der di­rek­ten Zu­sam­men­ar­beit mit dem Pas­siv­haus In­sti­tut von Prof. Dr. Wolf­gang Feist und der iPHA (In­ter­na­tio­nal Pas­si­ve Hou­se As­so­cia­ti­on) sind die Pas­siv­haus Aus­tria und ih­re Mit­glie­der im­mer mit den neu­es­ten For­schungs­ar­bei­ten zum The­ma Pas­siv­haus in Neu­bau und Sa­nie­rung ver­traut: Qua­li­tät durch Know-how-Vor­sprung über tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lun­gen.
 

Durch den brei­ten Trans­fer der For­schungs­re­sul­ta­te und den in­no­va­ti­ven Ent­wick­lun­gen der Mit­glie­der för­dern wir den In­lands- und Ex­port­markt für nach­hal­ti­ge Pas­siv­haus-Kom­po­nen­ten und Pas­siv­haus-Dienst­leis­tun­gen.