Alt­bau & Sa­nie­rung

Pas­siv­haus-Stan­dard im Alt­bau?

san_Bild1.jpg
san_Bild2.jpg
san_Bild3.jpg
san_Bild4.jpg
san_Bild5.jpg
san_Bild6.jpg

Geht das ?
Ist das sinn­voll und öko­no­misch ?

Se­hen Sie sich un­se­re Ant­wort dar­auf an ...

sani_03.jpg

 

 

Zahl­rei­che wis­sen­schaft­lich vom Pas­siv­haus In­s­ti­ut be­glei­te­te Sa­nie­rungs-Pro­jek­te zei­gen das im­men­se Po­ten­ti­al im Be­reich der Ef­fi­zi­enz­stei­ge­rung. Da­von Ab­ge­se­hen en­steht Wohn- und Le­bens­raum der höchs­ten Qua­li­tät und Gü­te bei mi­ni­mier­tem Auf­wand an grau­er Ener­gie. Denn für ein­mal Ge­bau­tes muss nicht noch­mals Ener­gie auf­ge­bracht wer­den.

Bei der Sa­nie­rung von be­ste­hen­den Ge­bäu­den kön­nen sehr weit rei­chen­de Ener­gie­ein­spa­run­gen um­ge­setzt wer­den. Im Vor­der­grund ste­hen da­bei:
 

  • Ver­bes­ser­te Wär­me­däm­mung (nach dem Prin­zip "Wenn schon, denn schon")
  • Ver­rin­ge­rung von Wär­me­brücken
  • Ver­bes­se­rung der Luft­dicht­heit
  • Ein­satz sehr gu­ter Fens­ter
  • Lüf­tung mit ef­fi­zi­en­ter Wär­me­rück­ge­win­nung
  • ef­fi­zi­en­te Wär­me­er­zeu­gung
  • Ein­satz er­neu­er­ba­rer Ener­gie­trä­ger

Das "Wenn schon, denn schon" - Prin­zip ?


Da­bei ist wich­tig, dass ne­ben ei­ner sinn­vol­len Er­hö­hung der Sa­nie­rungs­ra­ten vor­al­lem aber auf die Qua­li­tät der Sa­nie­run­gen zu ach­ten ist, frei nach dem Mot­to von Dr. Wolf­gang Feist "Wenn schon, denn schon".
Je­de Sa­nie­rung die nicht mit der ak­tu­ell best ver­füg- und fi­nan­zier­ba­ren Qua­li­tät aus­ge­führt wird ist für die nächs­ten 40 Jah­re ver­lo­ren (Le­bens­zy­klus ei­ner Sa­nie­rungs­maß­nah­me z.B. beim Fens­ter).
 
Wenn schon Wär­me­däm­men, dann rich­tig - auch bei ei­nem al­ten Haus. Denn, or­dent­lich aus­ge­führt, wird die Fas­sa­de so schnell nicht noch­mals mo­der­ni­siert. Ei­ne nach­träg­li­che Däm­mung auf Pas­siv­haus­ni­veau ist un­ter den ge­gen­wär­ti­gen und künf­ti­gen Rand­be­din­gun­gen öko­no­misch op­ti­mal. We­ni­ger Wär­me­däm­mung ist schon heu­te schlecht für den Geld­beu­tel - und künf­tig erst recht.

Mit dem Pas­siv­haus Pro­jek­tie­rungs Pa­ket (PHPP) ha­ben wir auch da­zu ge­nau das rich­ti­ge Werk­zeug in un­se­ren Hän­den. Die­ses Tool ver­eint wie kein an­de­res den Ge­dan­ken der in­te­gra­len, ge­wer­ke-über­grei­fen­den Pla­nung mit höchs­ter Prä­zi­si­on in der Kal­ku­la­ti­on der Ener­gie­bi­lanz. Künf­tig wer­den hier so­gar un­ter­schied­li­che Sa­nie­rungs­sze­na­ri­en ad­äquat be­ur­teil­bar sein.
 

Der Ener­PHit Stan­dard

ist Pla­nung & Prü­fung auf „Op­ti­ma­les“ Wär­me­schutz­ni­veau für je­des Ein­zel­bau­teil.
Die Zer­ti­fi­zie­rung kann nach An­for­de­rung an den Heiz­wär­me­be­darf oder al­ter­na­tiv nach An­for­de­run­gen an Ein­zel­bau­tei­le er­fol­gen. Je nach Pro­jekt er­gibt sich das öko­no­misch und öko­lo­gisch sinn­volls­te Sa­nie­rungs­kon­zept ganz von selbst - aber im­mer auf ak­tu­ell höchs­tem mög­li­chen Ef­fi­zi­enz-Ni­veau.

logo_enerphit_de.png
siegel_enerphit_innen_de_150.jpg

                                                              Hier fin­den Sie al­le De­tails da­zu.

Fol­gen­de Pu­bli­ka­ti­on hilft Ih­nen eben­falls, aus den Er­fah­run­gen bei der Mo­der­ni­sie­rung von Alt­bau­ten zu pro­fi­tie­ren:

enerphit_planer-hb (1).png