aktuelle News

Brüssel zeigt wie’s geht – Passivhaus in der Bauordnung

Wer hätte das gedacht? Ausgerechnet Brüssel - das Schlusslicht Europas in Sachen energieeffzienter Gebäudestandards – zeigt nun ganz Europa vor, dass mit einer konsequenten Energiepolitik wirklich Berge versetzt werden können. Innerhalb von nur acht Jahren entwickelte Brüssel von seinem ersten Passivhaus sich zur Welt-Passivhaus-Metropole. Ab 1.1.2015 gilt in ganz Brüssel das Passivhaus als Mindeststandard nach Bauordnung – vollkommen unabhängig welcher Gebäudenutzung.

Donnerstag, 24 April, 2014

Tage des Passivhauses 2014 - Objekte anmelden

Tage des Passivhauses

Sie genießen bereits die Vorzüge des Passivhauses? Dann machen Sie mit und melden Sie Ihre neuen und/oder bereits bestehenden Projekte an. Lassen Sie zukünftige Bauherren Einblick nehmen in Ihre Häuser, um sie für das Passivhaus zu gewinnen und zu begeistern. Über unsere Datenbank können Sie Ihr Passivhaus-Projekt anmelden und damit einem breiten Publikum präsentieren. Neue Nutzer der Datenbank müssen sich vorher kurz registrieren, um ein Passwort zu erhalten.

Freitag, 18 April, 2014

Kostengünstig Wohnen im Passivhaus für Studenten wird Realität

Studentenwohnen auf Zeit

Wien ist eine der beliebtesten Studentenstädte weltweit und im Bereich „Housing“ für Studierende ein Vorbild: qualitativ hochwertig, ökologisch und kostengünstig. Die Nachfrage nach Studentenheimplätzen, wie auch bei Wohnungen, ist in Wien und vielen anderen Städten sehr groß, erschwingliche Grundstücke für den Bau von Wohnungen werden aber immer knapper.

Freitag, 18 April, 2014

Component Award zeigt: Passivhaus-Fenster für Bauherren profitabel

Component Award 2014

Die Sieger des ersten Component Awards stehen fest: Insgesamt zwölf Passivhaus-Fenster erhalten eine Auszeichnung. Die eigentlichen Gewinner aber sind die Bauherren – denn die Ergebnisse des internationalen Wettbewerbs zeigen, dass mit hoch energieeffizienten Bau-Komponenten bares Geld gespart werden kann. Für ein Beispielgebäude boten Hersteller ihre Produkte zu Endkundenpreisen inklusive Einbau an. Gewertet wurde in den vier Kategorien „Kunststoff“, „Holz“, „Holz-Aluminium“ und „Aluminium“.

Finalisten des Passive House Awards 2014 stehen fest

Weltklasse-Architektur und Passivhaus-Standard passen hervorragend zusammen – das zeigen die Finalisten des Passive House Awards 2014. Aus etwa hundert Einreichungen hat eine internationale Jury 21 Projekte in die engere Auswahl genommen. Die Gewinner in insgesamt sechs Wettbewerbs-Kategorien werden am 25. April auf der Internationalen Passivhaustagung 2014 in Aachen bekannt gegeben.

Mittwoch, 2 April, 2014

Zehn Punkte für einen wirksamen Klimaschutz im Gebäudesektor

Klimaschutz beginnt lokal – die Energieeffizienz von Gebäuden zählt dabei zu den wichtigsten Aufgaben. Als Hilfestellung für Kommunen hat das Passivhaus Institut ein neues Positionspapier veröffentlicht. In zehn Punkten werden konkrete Empfehlungen gegeben, wie Städte und Gemeinden ihr Engagement wirkungsvoll voranbringen können. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Passivhaus-Standard, der beim Heizenergiebedarf Einsparungen von bis zu 90 Prozent ermöglicht.

Montag, 17 März, 2014

Neues Update für Passivhaus-Projektierungspaket PHPP erhältlich

Für das weltweit etablierte Werkzeug zur Planung von energieeffizienten Gebäuden liegt ein Update vor: das PHPP 8.5. Neu ist etwa die Option, bei größeren Projekten mit bis zu 500 Eingabezeilen für Flächen und Fenster zu arbeiten. Zudem gibt es eine aktualisierte Liste der zertifizierten Passivhaus-Komponenten, deren Einsatzbreite und Anzahl 2013 stark zugenommen hat. Mit der deutschsprachigen Version kann jetzt außerdem die Anrechnung von Photovoltaik-Strom für den KfW-Nachweis geltend gemacht werden.

Neue Passivhaus-Kategorien bewerten Energiegewinne

Darmstadt. Die Effizienz des klar definierten Passivhaus-Standards hat sich in der Praxis tausendfach bewährt. Um auch bei der darüber hinausgehenden Nutzung erneuerbarer Energien eine verlässliche Orientierung zu bieten, führt das Passivhaus Institut neue Kategorien ein. Diese berücksichtigen nicht nur den Energiebedarf, sondern auch die Energieerzeugung am Gebäude, etwa durch Photovoltaik.

Dienstag, 4 März, 2014

zeba 2014 war ein voller Erfolg

Äußerst zufrieden Bilanz ziehen die Veranstalter der zeba 2014: Die Fachtagung „Zukunft Energie, Bauen, Architektur“ stand unter dem Motto „Paradigmen auf dem Prüfstand“. 360 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Bau- und Baunebengewerbe aus nahezu allen Teilen Österreichs nutzen diese attraktive Chance, sich profund zu informieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Mittwoch, 5 Februar, 2014

Energie-Masterplan Kärnten geht auf Tour

Matthias Köchl, grüner Parlamentssprecher für Nachhaltigkeit, Günter Lang, Leiter der Passivhaus Austria und Landesrat Rolf Holub im Gespräch über die Rolle des Passivhaus-Standards bei der Realisierung des Energie-Masterplan Kärnten; Fotocredits: Passivhaus Austria

Bis zum Jahr 2025 soll Kärnten unabhängig von fossilen Brennstoffen sein. Das Ziel lautet maximale Energieeffizienz und 100 Prozent erneuerbare Energie, so Landesrat Rolf Holub (Grüne). Bei der Umsetzung hilft der Energie-Masterplan des Landes.

Freitag, 24 Januar, 2014

Seiten

Front page feed abonnieren