aktuelle News

Bundes-Energieeffizienzgesetz bedeutet volle Fahrt rückwärts

Die Passivhaus Austria fordert den Stopp von allen Subventionen für fossile Kraftwerke. Wenn Österreich wirklich daran interessiert ist, die Weichen für eine Energiewende zu stellen, dann müssen endlich konsequente Schritte gesetzt werden. Bundesweit muss der Gesamtenergieverbrauch bis 2020 um 20%, bis 2030 um 40% und bis 2050 um 60 % gesenkt werden, um das 2°C-Ziel zu erreichen. Das ist durchaus zu schaffen und würde gleichzeitig 100.000 grüne Arbeitsplätze schaffen.

Freitag, 4 Juli, 2014

Bereits 4.000 zertifizierte Passivhaus-Experten weltweit

Mit der zunehmenden Bedeutung des energieeffizienten Bauens wächst auch der Bedarf an entsprechendem Fachwissen – weltweit statten sich Planer und Architekten daher mit dem nötigen Rüstzeug aus: Die Zahl der zertifizierten Experten für die Planung von Passivhäusern hat jetzt die 4.000er-Marke erreicht. 241 zertifizierte Passivhaus-Experten befinden sich davon in Österreich. In mehr als 30 Ländern, darunter auch Südkorea und Neuseeland, wurden zuletzt Prüfungen abgelegt.

Mittwoch, 25 Juni, 2014

Nein zu Sozialbunkern! Ja zu leistbarem Wohnen mit Mindestkomfort!

Plattform Nachhaltig leistbarer sozialer Wohnbau in Oberösterreich

Ein Aufschrei bei allen im Bau-Prozess Beteiligten: Symptom-Bekämpfung, Kostenverschiebung, Verdoppelung von Betriebs- und Energiekosten, Schimmel- und Ghetto-Bildung, ein Widerspruch auf breiter Ebene. Unter dem Deckmantel „leistbares Wohnen“ bedeuten die Vorgaben einen massiven Rückschritt der Baukultur. Die Plattform fordert deshalb die Zurücknahme der Kataloge und eine gemeinsame Diskussion für einen langfristig leistbaren sozialen Wohnbau in Oberösterreich, der auch den künftigen Herausforderungen gewachsen ist.

Energiepreise bis zu sechsmal stärker als Baukosten gestiegen

Während sich der Energiepreisindex für Raumwärme im Zeitraum von 1998 bis 2012 für Heizöl um 286% und Erdgas um 99% gravierend erhöht hat, ist der Baukostenindex im gleichen Zeitraum um nur 52% gestiegen. Dabei ist die Steigerung des Baukostenindex maßgeblich vom überproportionalen Anstieg der Lohnkosten, wie auch von den energieintensiven Bauprodukten, wie Beton, Ziegel, Stahl und Kunststoff geprägt.

Donnerstag, 12 Juni, 2014

Sanieren gegen Energiearmut

263.000 Menschen in Österreich können es sich laut Statistik Austria nicht leisten ihre Wohnungen angemessen warm zu halten. Mit dem „Pilotprojekt gegen Energiearmut“ hat der Klima-und Energiefonds 2011 im Rahmen seines Energieforschungsprogrammes das Thema zu einem Förderprojekt gemacht.

Donnerstag, 5 Juni, 2014

Wiener Baurecht forciert kostengünstiges Bauen und Wohnen und Ökologie

Mit der Novelle der Wiener Bauordnung sind künftig die Voraussetzungen geschaffen, um  auch in der Altbausanierung die Qualitäten des Passivhaus-Standards erreichen zu können. Am 26.5.2014 wurde die Novelle der Wiener Bauordnung im Gemeinderatsausschuss für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung behandelt. Noch im Juli 2014 soll die Novelle im Wiener Baurecht in Kraft treten.

Mittwoch, 28 Mai, 2014

Staatspreis "Architektur und Nachhaltigkeit 2014" ausgeschrieben

Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit

Zum vierten Mal hat das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft (BMFLUW) den Staatspreis "Architektur und Nachhaltigkeit" ausgeschrieben. Dabei werden architektonische Qualität sowie die ökologische und energetische Qualität der Bauprojekte bewertet. Die Einreichung von Vorzeigeprojekten, die sowohl durch Ihre nachhaltige wie auch architektonische Qualität überzeugen ist bis 31. Juli 2014 möglich.

Montag, 26 Mai, 2014

Passivhaus-Effizienz macht Energiewende zum Erfolgsmodell

Wolfgang Feist auf der Passivhaustagung

Der Bausektor ist für den Klimaschutz entscheidend: Gut ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs weltweit fließt in den Betrieb von Gebäuden. Wie dieser Verbrauch um bis zu 90 Prozent reduziert werden kann, zeigten Experten aus aller Welt am 25. und 26. April auf der Internationalen Passivhaustagung in Aachen. In ihren Vorträgen wurde die ganze Bandbreite des energieeffizienten Bauens und Sanierens abgedeckt.

Dienstag, 6 Mai, 2014

Radiobericht über Passivhaustagung

Die 18. Internationale Passivhaustagung in Aachen hat viel Aufmerksamkeit erhalten. Auch im Radio berichtete der Deutschlandfunk über die neuesten Entwicklungen am Passivhaus-Sektor.

Mittwoch, 30 April, 2014

Auszeichnung für Weltklasse-Architektur im Passivhaus-Standard

Passive House Award 2014

Energieeffizientes Bauen ist nicht nur wirtschaftlich, sondern zugleich eine Bereicherung für die Architektur – das zeigen die Gewinner des Passive House Awards 2014. Sechs Gebäude und eine Region wurden zum Auftakt der Internationalen Passivhaustagung 2014 in Aachen ausgezeichnet: ein Mehrfamilienhaus in Berlin, ein Sanierungsprojekt in New York, ein Seminargebäude in Südkorea, das Kunstmuseum Ravensburg, ein Gebäude-Ensemble in Finnland, ein Reihenhaus in Philadelphia und der Passivhaus-Stadtteil Bahnstadt in Heidelberg.

Seiten

Front page feed abonnieren