aktuelle News

Große Teilnahme am vienna passathon

vienna passathon 2019 - TU-Wien

Bei Kaiserwetter strampelten 2.000 Teilnehmer auf Rad, Skates oder mit Laufschuhen für mehr Klimaschutz. Die Begeisterung unter den Teilnehmern war riesig, als sie an Hand von 28 Leuchtturmobjekten quer durch das nächtliche Wien selbst sehen konnten, dass die Lösungen für den Gebäudesektor bereits seit langem existieren. Diese 28 Plusenergie- und Passivhäuser entlang der vienna passathon Route sparen unglaubliche 1.405.000.000 kWh Energie in den nächsten 40 Jahren ein.

Donnerstag, 4 Juli, 2019

Austrian Green Planet Building Award 2019

Und der AUSTRIAN GREEN PLANET BUILDING® Award 2019 geht an:
Passivhaus Institut – Innsbruck
Die gemeinsam vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich getragene Initiative AUSTRIAN GREEN PLANET BUILDING® setzt sich zum Ziel, herausragende Leistungen österreichischer Unternehmen im Bereich des nachhaltigen Bauens im internationalen Umfeld zu unterstützen und zu würdigen.

Donnerstag, 27 Juni, 2019

28 Kilometer für RACE FOR FUTURE zum vienna passathon

vienna passathon

Am 28. Juni wird sich alles um 28 herausragende Leuchtturmobjekte beim ersten „RACE FOR FUTURE“ - dem vienna passathon 2019 drehen. Rund 3.000 Teilnehmer werden bei der passathon Weltpremiere erwartet. Gemeinsam mit Friday Nightskating lädt passathon zu einer Tour mit Rädern und Skates zu Passivhäusern und Plusenergiegebäuden quer durch Wien ein.

Mittwoch, 19 Juni, 2019

PopUp dorms sind World Gold Winner für Leistbares Wohnen

Der weltweite FIABCI WORLD PRIX D’EXCELLENCE AWARDS erging in der Kategorie „Leistbares Wohnen“ an die PopUp dorms in der Seestadt Aspern in Wien. Damit konnte dieser begehrte Immobilienpreis erstmals in seiner Geschichte nach Österreich geholt werden. Die World Gold Winner bewiesen mit diesem außergewöhnlichen Studentenheim, dass klimaschonendes nachhaltiges Bauen in Passivhaus-Standard sogar erheblich günstiger als konventionelles Bauen sein kann. Engagierter Klimaschutz ist eben für ALLE Menschen leistbar.

Montag, 3 Juni, 2019

Passivhaus Austria bei Klimaprotest

Passivhaus Austria bei Klimaprotest

Inspiriert von der Aktivistin Greta Thunberg nehmen junge Menschen ihre Zukunft selbst in die Hand und organisieren international und auch in Österreich Schulstreiks. Am 5. April streikten nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern zeigten sich alle Altersklassen solidarisch und gingen für radikale und schnelle Maßnahmen gegen die Klimakrise auf die Straße. Auch die Passivhaus Austria und zahlreiche Akteure aus der Szene beteiligten sich an den Protesten.

Samstag, 6 April, 2019

Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit ausgeschrieben

Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit ausgeschrieben

Bereits zum sechsten Mal schreibt das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) im Rahmen seiner Klimaschutzinitiative klimaaktiv den Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit aus. Bis 24. April 2019 können Auftraggeber sowie Architektur‐ und Planungsbüros Projekte einreichen, die herausragende architektonische Qualität mit klimaverträglicher, ressourcenschonender Bauweise verbinden. Die Prämierung der Siegerprojekte durch Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger erfolgt im Herbst 2019.

Mittwoch, 20 März, 2019

Immer mehr öffentliche Gebäude in Passivhaus-Standard

Immer mehr öffentliche Gebäude in Passivhaus-Standard

Im Rahmen der Novellierung des Bundesvergabe Gesetzes für die öffentliche Beschaffung soll es sowohl zu einer Vereinheitlichung von Bundes- und Bundesländervergabe als auch zu einer Ökologisierung der Bundesbeschaffung mit möglichst ambitionierten Zielen und Maßnahmen, auch in Hinblick auf die Erfüllung der Vorgaben durch das Pariser Klimaschutzabkommens, kommen.

Donnerstag, 14 März, 2019

Halbierung des Energieverbrauches bis 2050 möglich

Halbierung des Energieverbrauches bis 2050 möglich

Bis 2050 ist die notwendige Halbierung des Endenergiebedarfs im gesamten Gebäudesektor noch zu schaffen. Dies beweist nun die Analyse einer Großfeldanalyse zweier jeweils vier Quadratkilometer großer Stadtteile. Hierzu ist allerdings eine klare Fokussierung auf den besten verfügbaren Baustandard sowohl bei der thermischen Sanierung als auch beim Neubau konsequent notwendig. Hingegen führt selbst eine Sanierungsrate von 2,7 Prozent bei mäßiger thermischer Qualität nicht zur Erreichung der Klimaschutzverpflichtungen.

Dienstag, 5 März, 2019

Nachhaltige Geldanlage aber keine Ökosteuer

Nachhaltige Geldanlage aber keine Ökosteuer

Mit der heutigen Kick-Off-Veranstaltung setzten Finanzminister Hartwig Löger und Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger den Startschuss zur österreichischen Green Finance Agenda. Unter gemeinsamer Leitung des BMF und BMNT wurde eine Focusgruppe mit Schlüsselakteuren des österreichischen Finanzsektors ins Leben gerufen, die sich in den kommenden Monaten der Frage widmen wird, wie der österreichische Finanzmarkt einen Beitrag zur Erreichung der Klima- und Energieziele leisten kann.

Donnerstag, 28 Februar, 2019

Wohnen im Klimawandel – Extrem oder Normal?

Wohnen im Klimawandel – Extrem oder Normal?

Beim 63. Wohnsymposium über die Zukunft des Wohnens stand diesmal das Thema „Wohnen im Klimawandel – Extrem oder Normal“ im Sky Conference der RBI in Wien zur Diskussion. Dazu eingeladen hatte wieder der Standard, der Fachverband der gemeinnützigen Bauträger GBV, Raiffeisen Bausparkasse, der Fachverband Steine-Keramik und das Fachmagazin WohnenPlus.

Montag, 25 Februar, 2019

Seiten

Front page feed abonnieren