5. Klimastreik 24.04.2020

Die Corona-Krise stoppte einen Großteil des täglichen Lebens auf der ganzen Welt, nur leider nicht den Klimawandel.

Am 24.04.2020 riefen Fridays For Future und Partnerorganisationen zum 5. Mal zu einem weltweiten Klimastreik auf. Demonstrationen in der gewohnten Art konnten natürlich nicht stattfinden, weshalb der Streik in das Netz verlegt wurde. Zahlreiche Teilnehmer vereinigten oder beteteiligten sich über Youtube, Facebook oder die Homepage. Kreative Poster, Banner und sogar Videos überfluteten die Kanäle, über welche die Demonstration abgehalten wurde. Auch wir als Passivhaus Austria und Partner der Scientists for Future und des Klimavolksbegehrens visualisierten unsere Forderungen in Form eines Plakates. Ebenso beteiligte sich unser Mitglied "AAP Architekten" und zeigte durch Ihr Passivhaus die Wichtigkeit des Klimaschutzes im Gebäudesektor.
 

Weltweit arbeiten Experten an einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus, die Impfung gegen den Klimawandel existiert bereits.

Je schneller Maßnahmen ergriffen werden, desto weniger verheerend sind die Folgen. Das zeigte die Corona-Krise. Das Problem des Klimawandels existiert schon seit mehreren Jahrzehnten.  Aufmerksam wurde ein Großteil der Menschen erst, als schon vermehrt Auswirkungen spürbar wurden. Dennoch werden bestehende Lösungen ignoriert. Eine Erwärmung von 1,5 Grad ist bereits nicht mehr zu verhindern und die Auswirkungen drastisch. Wir müssen daran arbeiten, eine weitere Verschlechterung einzudämmen. Gerade der Gebäudesektor ist für 40% der CO2 Emissionen verantwortlich. Eine Einsparung, etwa durch den flächendeckenden Bau von Passivhäusern nach den Kriterien des Passivhaus Instituts, bewirkt hier Wunder. Das Passivhaus ist ein bestätigtes und erwiesenes Konzept, wodurch nur 10% der Energie eines konventionellen Hauses verbraucht und dabei höchster Wohnkomfort gewährleistet wird.

 

Montag, 4 Mai, 2020