aktuelle News

Lodenareal-Studie bestätigt Nachhaltigkeit von Passivhäusern

Lodenareal-Studie bestätigt Nachhaltigkeit von Passivhäusern

Die Neue Heimat Tirol (NHT) hat den Weg zur Erreichung der Klimaschutzziele schon in den frühen 90er-Jahren eingeschlagen und zählt zu den absoluten Vorreitern in Österreich. „Mit insgesamt 3.383 (bis Ende 2016) fertiggestellten Passivhaus-Wohnungen sowie weiteren 577 geplanten Einheiten zählt die NHT zu den größten Passivhausbauern in Europa“, berichtet NHT-Geschäftsführer Klaus Lugger.

Mittwoch, 31 August, 2016

Beteiligen Sie sich an den Tagen des Passivhauses

Beteiligen Sie sich an den Tagen des Passivhauses

Sie genießen bereits die Vorzüge des Passivhauses? Dann machen Sie mit. Melden Sie Ihr Passivhaus an und zeigen Sie Besuchern, wie einfach es funktioniert. Werden Sie Multiplikator und geben Sie Ihre Erfahrungen weiter. Das Passivhaus ist nicht nur energieeffizient, sondern bietet auch ein exzellentes Wohnraumklima – wer dies selbst spürt, ist leicht überzeugt. An den Tagen des Passivhauses können Sie viele Menschen überzeugen, indem Sie Einblick in Ihr Haus gewähren.

Mittwoch, 10 August, 2016

Welches Fördersystem brauchen wir für einen CO2-neutralen Gebäudesektor?

Im Jahr 1990 wurden in Österreich im Gebäudebereich 13,13 Mio Tonnen CO2-Äquivalente emittiert; in der aktuellen Klimaschutzbilanz werden nur mehr 7,6 Mio Tonnen ausgewiesen. Dies entspricht einer aktuellen Reduktion von 42 Prozent gegenüber 1990. Noch im Vorjahr hatte die Einsparung „nur“ 34 Prozent ausgemacht: Schon diese deutliche Steigerung in nur einem Jahr macht deutlich, dass vor allem die Temperaturschwankungen (kalte Winter) kurzfristig deutlich Einfluss auf die Klimaschutzbilanz des Gebäudesektors nimmt.

Freitag, 22 Juli, 2016

Helmut Krapmeier für sein Wirken gewürdigt

Helmut Krapmeier für sein Wirken gewürdigt

Vorbildlichen Leistungen und Projekten in den Bereichen Natur- und Mitwelt und im Energiebereich wird seit dem Jahr 2002 im Rahmen des Mitwelt- und Energiepreises des Landes eine verdiente Anerkennung zuteil. Heuer wurden engagierte Persönlichkeiten geehrt, die sich über viele Jahre in besonderem Maße für die Interessen des Natur- und Umweltschutzes eingesetzt haben. Die Hauptpreise haben die zuständigen Landesräte Johannes Rauch und Erich Schwärzler bei einem Festakt im Landhaus übergeben.

Mittwoch, 20 Juli, 2016

Klimaschutzabkommen von Österreich ratifiziert

Klimaschutzabkommen von Österreich ratifiziert

Das internationale Klimaschutzabkommen von Paris wurde heute, Freitag, im Nationalrat beschlossen. Österreich ist damit das 3. EU-Mitglied, das den Prozess der Ratifizierung finalisieren wird. Damit wurde die Basis für den Klimaschutz geschaffen. Nun gilt es, entschlossen die dringend notwendigen Maßnahmen zu beschließen und umzusetzen.

Freitag, 8 Juli, 2016

Call for Papers zur Passivhaustagung in Wien hat begonnen

Die TU Wien hat ihr Gebäude am Getreidemarkt zum Passivhaus saniert

Das Passivhaus Institut freut sich auf Wien! Dort findet im nächsten Jahr die 21. Internationale Passivhaustagung statt. Nun stehen auch Datum und Veranstaltungsort für die Tagung fest: Die Experten zum energieeffizienten Bauen kommen am 28. und 29. April 2017 im Messe Wien Congress Center zusammen. Das Schwerpunktthema der 21. Tagung lautet „Passivhaus für alle“. Der Call for Papers hat begonnen.

Donnerstag, 30 Juni, 2016

2,5 Mrd. € an Förderungen für Gebäude verfehlen Klimaschutzziele

200 Tage nach Paris ist rasches Handeln gefragt

Im Februar 2016 wurden in einer Studie von Klima- und Energiefonds und WIFO das Volumen etablierter Förderstrukturen mit negativen Umweltauswirkungen in Österreich veröffentlicht. Dabei erreichten die umwelt- und klimakritischen Förderungen in Österreich jährlich ein Volumen von bis zu 4,7 Mrd. Euro. Jetzt hat die Passivhaus Austria weitere 2,5 Milliarden Euro an Förderungen im Gebäudesektor ausgemacht, welche zur Verfehlung der Klimaschutzziele 2050 erheblich beitragen.

Mittwoch, 29 Juni, 2016

Enquete im Parlament: Was kommt nach Paris?

Was bedeutet Paris für Österreich? Was kommt nach dem Beschluss des Weltklimavertrags? Und wie soll er hierzulande umgesetzt werden? In einer parlamentarischen Enquete haben sich diesen Fragen neben Umweltminister Andrä Rupprechter und Verkehrsminister Jörg Leichtfried u.a. VertreterInnen von der Europäischen Union, der Industrie, der Energiewirtschaft und Umwelttechnologie, aus den Bundesländer sowie von Umweltorganisationen gestellt.

Freitag, 24 Juni, 2016

Klimagipfel und Umweltreferentenkonferenz in Wien

Klimagipfel und Umweltreferentenkonferenz in Wien

Die Beschlüsse der Pariser Klimakonferenz standen im Mittelpunkt des diesjährigen Treffens der österreichischen Umweltlandesräte, das unter dem Vorsitz von Niederösterreichs Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf letzte Woche in Wien stattfand. Dabei unterzeichneten die Bundesländer auch die „Österreichische Erklärung für eine zukunftsfähige Energie- und Klimapolitik“.

Dienstag, 21 Juni, 2016

Wien lädt zur internationalen Passivhaustagung 2017

Wien lädt zur internationalen Passivhaustagung 2017

Es ist entschieden: Im nächsten Jahr wird die 21. Internationale Passivhaustagung in Wien stattfinden. Das gab das Passivhaus Institut nun bekannt. „Wir freuen uns auf Wien. Nicht nur auf die wunderschöne Stadt. Uns hat vor allem das Engagement Wiens in Sachen Passivhaus überzeugt“, sagt der Leiter des Instituts, Dr. Wolfgang Feist. Auf der Internationalen Passivhaustagung treffen sich Experten aus der ganzen Welt zum energieeffizienten Bauen.

Dienstag, 14 Juni, 2016

Seiten

Front page feed abonnieren