aktuelle News

Zwei belgische Großstädte leben die rasante Passivhaus-Entwicklung vor

Zum einen ist die Region Brüssel weltweit die erste Region in der ab 2015 verpflichtend der Passivhaus-Standard flächendeckend eingeführt wird. Die Vorbereitungen dazu laufen seit 2007, als das erste Passivhaus in Brüssel errichtet wurde. Nur drei Jahre später waren dank eines klar kommunizierten Förderprogramms 156 Objekte mit 265.000 Quadratmeter Nutzfläche in Bau. Wegen der Vorbildwirkung für die flächendeckende Einführung werden seit 2010 alle öffentlichen Bauten in Passivhaus-Standard realisiert.

Österreich war auf Passi’Bat in Paris stark vertreten

Österreich war auf Passi’Bat in Paris stark vertreten

Bereits zum achten Mal ging vom 3. bis 4. Dezember in Paris die PASSI‘BAT 2013, der gut besuchte französische Passivhaus-Kongress, über die Bühne. Günter Lang, Leiter der Passivhaus Austria präsentierte in seinem vielbeachteten Vortrag insgesamt 27 hervorragende Beispiele großvolumiger Passivhaus-Bauten aus Österreich und untermauerte damit einmal mehr die Vorreiterrolle Österreichs beim energieeffizienten Bauen in Passivhaus-Standard.

Dienstag, 10 Dezember, 2013

Seminar: Lösungen für Energieeffizienz bei der Warmwasserversorgung

Lösungen für Energieeffizienz bei der Warmwasserversorgung

Der Heizwärmebedarf ist beim Passivhaus drastisch reduziert – umso stärker fällt der Energieverbrauch für Warmwasser ins Gewicht. Die Potenziale für mehr Effizienz in diesem Bereich werden bei einem Seminar am 12.02.2014 an der FH Wels präsentiert. Die Vorträge basieren auf den Ergebnissen der 49. Arbeitskreissitzung kostengünstige Passivhäuser.

"Nullenergie" ist der am meisten missbrauchte Begriff

Wien - Passivhaus, Nullenergiehaus, Plusenergiehaus - Begriffe, die in der Debatte um energieeffizientes Bauen und Nachhaltigkeit häufige Verwendung finden. Doch sprechen ein Engländer und ein Österreicher von der gleichen Sache, wenn Sie sich über Nullenergiehäuser unterhalten? Über diese und weitere Bereiche des Themas "Gebäude der Zukunft" sprach Wolfgang Feist, Universitätsprofessor für Hochbau, Bauphysik und Gebäudetechnik an der Universität Innsbruck sowie Präsident der Passivhaus Austria mit APA-Science.

Siegerstraße Passivhaus

Wie schon fast jeden Herbst haben auch im Jahr 2013 Passivhaus-Objekte wieder begehrte Awards abgeräumt.

Montag, 25 November, 2013

Deutschland feiert 10 Jahre "Tage des Passivhauses"

Wirtschaftlich, nachhaltig und komfortabel – von den Vorzügen eines Passivhauses kann sich an diesem Wochenende jeder selbst überzeugen. Anlässlich der "10. Tage des Passivhauses" öffnen weltweit hunderte beispielhafte Exemplare des energieeffizienten Baustandards die Türen – Experten zeigen, wie es funktioniert, Bewohner geben ihre Erfahrungen weiter. Das Jubiläum der vor zehn Jahren von dem Netzwerk IG Passivhaus Deutschland ins Leben gerufenen Aktion wurde am (heutigen) Freitag in Wiesbaden gefeiert – im Passivhaus-Büro von "A-Z Architekten", das seit den ersten "Tagen des Passivhauses" im Jahr 2004 jedes Mal dabei gewesen ist.

Passivhaus Institut lädt zu Vorträgen über Warmwassersysteme

Passivhaus Institut lädt zu Vorträgen über Warmwassersysteme

Der Heizbedarf ist beim Passivhaus drastisch reduziert – umso stärker fällt der Energieverbrauch für Warmwasser ins Gewicht. Die Potenziale für mehr Effizienz auch in diesem Bereich sind am 29. November in Darmstadt Thema einer Sitzung des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser. Die öffentliche Veranstaltung findet von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr im Konferenzhotel „Maritim Rhein-Main“ in der Nähe des Hauptbahnhofs statt (Am Kavalleriesand 6).

Tage des Passivhauses - Erlebe das Plus an Behaglichkeit

Tage des Passivhauses 08.-10.11.2013

Bereits zum zehnten Mal können österreichweit Besucher hautnah erleben, wie Energieeffizienz und höchster Komfort zusammenpassen. Bewohner und Experten beantworten Fragen in persönlichen Gesprächen, beschreiben das eigene Wohngefühl und zeigen die Vorzüge ihres Heims auf. Vom 8. bis 10. November 2013 stehen weltweit die Türen von hunderten Passivhäusern offen. Auch in Österreich werden wieder viele Besichtigungen und Führungen geboten.

Klimaschutzpreis im Zeichen des Passivhauses

Der Österreichische Klimaschutzpreis zeichnet auch im Jahr 2013 wieder die besten Projekte für aktiven Klimaschutz aus. Viele vorbildliche Projekte und kreative Lösungen sind im Sommer 2013 bei der Jury eingelangt. Die Einreichungen kommen aus ganz Österreich: von Unternehmen und Institutionen, Privatpersonen, Schulen und Gemeinden. Auch dieses Jahr sind wieder Passivhaus-Projekte ganz vorne mit dabei.

Montag, 28 Oktober, 2013

TU Wien gewinnt Solar Decathlon

TU Wien gewinnt Solar Decathlon

Das von der Technischen Universität (TU) Wien angeführte Team Austria hat den "Solar Decathlon" in Los Angeles den ersten Platz erzielt. Das Team aus Österreich konnte sich beim erstmaligen Antritt gleich gegen 19 Universitäts-Teams durchsetzen.

Sonntag, 13 Oktober, 2013

Seiten

Front page feed abonnieren