Geschichte des Passivhauses

Seit über zwei Jahrzehnten demonstriert das Passivhaus einen Baustandard, der behaglich, kostensparend, dauerhaft und umweltfreundlich ist. 2011 hat das Passivhaus seine 20-jährige Erfolgsgeschichte gefeiert.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Wolfgang Feist wurden 1990/91 nach Plänen von Prof. Bott/Ridder/Westermeyer von einer privaten Bauherrengemeinschaft vier Reihenhauseinheiten in Darmstadt - Kranichstein errichtet. Damit wurde erstmals in Europa ein regulär bewohntes Mehrfamilienhaus mit einem dokumentierten Heizenergieverbrauch unter 12 kWh/m²a geplant, gebaut und messtechnisch begleitet.

01 -Passivhaus Darmstadt Kranichstein - PHI

1996 wurde das Passivhaus Institut (PHI) als ein unabhängiges Forschungsinstitut unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Feist gegründet. Es befasst sich mit der Forschung und Entwicklung im Bereich der hocheffizienten Energienutzung bei Gebäuden. Das PHI hat die Entwicklung des Passivhaus-Konzeptes in Deutschland und weltweit maßgeblich gestaltet. Mittlerweile arbeiten im interdisziplinären Team über 40 Mitarbeiter unter der Leitung von Frau Fr. Dr. Witta Ebel.
Univ. Prof. Dr. Wolfgang Feist hat die Professur am Institut für Konstruktion und Materialwissenschaften, Arbeitsbereich Energieeffizientes Bauen der Universität Innsbruck in Innsbruck seit 2007 inne

Im Juni 2010 wurde von Prof. Dr. Wolfgang Feist neben der Zentrale in Darmstadt ein weiterer Standort des Passivhaus Institutes, das Zweigbüro "Passivhaus Institut - Standort Innsbruckin Österreich eröffnet.
Dadurch finden Sie nun Ihren kompetenten Ansprechpartner für Passivhaus-Projekte und -Anliegen aller Art hier in Österreich im schönen Land Tirol.

Seit 1996 veranstaltet das Passivhaus Institut die jährlich stattfindende Internationale Passivhaustagung, die sich zu einer weltweiten zentralen Plattform für Wissenschaft, Architektur, Technik und Produktentwicklung im Bereich des hochenergieeffizienten Bauens und Sanierens entwickelt hat.

Seit 2004 bieten die jährlich stattfindenden Internationalen Tage des Passivhauses Anfang November allen Interessenten weltweit die Gelegenheit selbst einen Eindruck von den Qualtitäten eines Passivhauses zu gewinnen.

Anlässlich des 15-jähriges Jubiläum für das Passivhaus Darmstadt - Kranichstein hat Dr. Wolfgang Feist, Passivhaus Institut im September 2006 in "Der Faktor 10 ist Realität" die Geschichte "Vom Niedrigenergiehaus zum Passivhaus" beschrieben.

Wie die Entwicklung bis hin zum Passivhaus-Standard seinen Lauf genommen hat kann man am Besten unter passipedia.passiv.de nachlesen.

  • Traditionelle Gebäude in Südchina
  • Torfrasenhäuser in Island
  • Die „Fram“, das Polarschiff von Fritjof Nansen, war ein Passivhaus (1883)
  • Das DTH-Nullenergiehaus auf dem Campus in Kopenhagen
  • Das Philips-Experimentierhaus
  • Beispiel eines „superinsulated home“ in den USA
  • Das Rocky Mountains Institute von Amory & Hunter Lovins in 2164 m Höhe
  • Super-Niedrigenergiehäuser von Hans Eek
  • Das energieautarke Solarhaus in Freiburg
  • Das Passivhaus Darmstadt Kranichstein