Tiroler Supermarkt-Kette zertifiziert dritte Filiale als Passivhaus

MPREIS Patsch - Kathrin Auer

Für das Familienunternehmen MPREIS ist es bereits das dritte Passivhaus-Zertifikat - diesmal für einen Supermarkt in Patsch bei Innsbruck. Ähnlich wie die zuvor in den Tiroler Orten Pinswang und Natters zertifizierten Gebäude zeichnet sich auch die neueste Filiale durch höchste Energieeffizienz aus. Eine luftdichte, sehr gut wärmegedämmte Gebäudehülle ermöglicht einen kontrollierten Luft- und Wärmeaustauch. Die Abwärme der Kühlmöbel im Supermarkt liefert die benötigte Energie zum Heizen.

Verleihung "Zertifiziertes Passivhaus"
Prof. Dr. Wolfgang Feist, Gründer und Leiter vom internationalen Passivhaus Institut, hat MPREIS vor ein paar Tagen für die Filiale in Patsch die Auszeichnung „Zertifiziertes Passivhaus“ verliehen. Im vergangenen Jahr wurde das energiesparende Gebäude im Passivhaus-Standard eröffnet. Die umfassenden Kontrollen des laufenden Betriebs bestätigen, dass bei diesem Supermarkt alle Passivhaus-Vorgaben vorbildlich umgesetzt wurden.

MPREIS wird diesen Weg weiter gehen und die energieeffiziente Passivhaus-Technologie auch bei zukünftigen Bauprojekten einsetzen. Der nächste Passivhaus-Supermarkt in Haiming / Ötztal Bahnhof ist bereits im Bau und zwei weitere in Ischgl und Piesendorf sind in Planung. Im Auftrag von MPREIS hat der Architekt Volker Miklautz ein attraktives Gebäude als Passivhaus entworfen. Wissenschaftlich begleitet wurde die Errichtung dieses Supermarktes vom Passivhaus Institut Innsbruck.

Kühlmöbel decken den gesamten Heiz-Energie-Bedarf
Ein kontrollierter Luft- und Wärme-Austauch wird durch die luftdichte, hochwärmegedämmte Gebäudehülle ermöglicht. Ein Windfang im Eingangsbereich vermindert einen starken Luftaustausch beim Betreten des Marktes. Durch die Passivhaus-Bauweise wird im Geschäft ein angenehmes Wohlfühl-Klima mit frischer und temperierter Luft geschaffen.

Durch die Technologie der Wärme-Rückgewinnung liefert die Abwärme der Kühlmöbel im Supermarkt die benötigte Energie zum Heizen. Aufgrund der Passivhaus-Bauweise ist die Abwärme der Kühlmöbel alleine ausreichend um das gesamte Gebäude zu heizen. Es werden weder fossile Brennstoffe wie Öl oder Gas noch eine Wärmepumpe benötigt.

Sensationelle Energie-Ersparnis
Passivhäuser sind extrem wirtschaftlich, komfortabel, umweltfreundlich und energiesparend. Ein Energie-Ersparnis von 50 % ergibt sich, da die Kühlmöbel im Geschäft mit Glastüren ausgestattet sind. Dieser Passivhaus-Supermarkt erspart im Vergleich zu einem herkömmlichen neuen MPREIS Markt pro Jahr 10.000 Liter Heizöl bzw. 32,5 Tonnen CO2 und die Umwelt wird geschont.

Der MPREIS Standort in Patsch wird in Kürze mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet um den benötigten Strom vor Ort umweltfreundlich aus der Kraft der Sonne zu gewinnen.

MPREIS wirtschaftet nachhaltig
Das Tiroler Familienunternehmen MPREIS handelt nachhaltig und übernimmt Verantwortung in der Region. MPREIS ist Vorreiter für regionale Produktvielfalt im Lebensmitteleinzelhandel. Sei es in der engen Zusammenarbeit mit regionalen Landwirten, Produzenten und Handwerkern, die Verbundenheit mit der Region ist ein prägendes Element bei allen unternehmerischen Entscheidungen von MPREIS.

Umweltbewusstes und nachhaltiges Handeln zeigt sich durch zahlreiche Green Building Projekte, nachhaltigem Ressourcenmanagement und als verantwortungsbewusster Arbeitgeber. MPREIS wurde als „Bester Arbeitgeber Tirols 2015“ ausgezeichnet.

 

Titelfoto: MPREIS Filiale Patsch; Fotocredits: Kathirn Auer

Dienstag, 15 März, 2016