Sommer-Uni Green.Building.Solutions. gestartet

Es heißt wieder „Think sustainable, take care of your future – now!“ In einem dreiwöchigem Universitätslehrgang halten bereits zum fünften Mal sechs Universitäten (Technische Universität Wien, Wirtschaftsuniversität Wien, Universität für Bodenkultur Wien, Universität Wien, Donauuniversität Krems, FH-Campus Wien) sowie zahlreiche Experten aus der Praxis ein internationales Master-Level Kurzstudienprogramm ab. Vergangenen Montagabend, dem 27.07., fand die Eröffnungsveranstaltung hierzu statt.

Zur Startfeier im Palais Harrach hielten Mag. G. Jedliczka (OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH), Klimaforscherin Dr. H. Kromp-Kolb und Architekt Dr. M. Treberspurg (BOKU Wien) Eröffnungsreden. Das Teilnehmerfeld ist nochmals internationaler geworden. Dieses Jahr kommen die Teilnehmer aus 20 verschiedenen Ländern, nämlich aus Ägypten, Bhutan, Brasilien, China, Costa Rica, Deutschland, Estland, Indien, Indonesien, Iran, Irland, Israel, Kanada, Kolumbien, Polen, Russland, Spanien, Thailand, Weißrussland und Österreich.

Die Zielgruppe des Studienganges sind Studierende und Berufstätige aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen und weiteren themenverwandten Fachrichtungen. Unter dem Titel Green.Building.Solutions. werden zentrale ökologische, ökonomische, technische sowie gesellschaftliche Aspekte nachhaltigen und energieeffizienten Planens, Bauens und Wohnens aufgegriffen, wodurch den Absolventen die einmalige Möglichkeit geboten wird, fachspezifische Inhalte aus interdisziplinärer Perspektive zu beleuchten und praxisnah zu erfahren. Die Organisation erfolgt durch die OeAD-Wohnraumverwaltung gemeinsam mit der BOKU. Auch mehrere Experten der Passivhaus Austria beteiligen sich an den Vorträgen.

Die Teilnehmer lernen nicht nur von Nachhaltigkeit, selbst die Unterbringung erfolgt in einem Passivhaus-Studierendenheim der OeAD-WV, was die Möglichkeit bietet, ein Passivhaus im wahrsten Sinne zu erleben.

Teilnermehr der Green.Building.Solutions 2015

Die Inhalte der Sommer-Universität
Im Sinne einer praxisorientierten und nachhaltigen Lernerfahrung sind Exkursionen, Führungen und Besichtigungen relevanter Orte wie z.B. Baustellen, Wärme- und Kältekraftwerke, Recyclinganlagen, aber auch Sehenswürdigkeiten wie Schloss Schönbrunn udgl. im Programm enthalten. An den jeweiligen Örtlichkeiten werden die Inhalte anschaulich durch die Lehrenden vermittelt.

Die Veranstaltung ist als modularer Universitätslehrgang mit einer Dauer von drei Wochen konzipiert, was einem Studierenden-Workload von 175 Unterrichtsstunden bzw. 7 ECTS Punkten entspricht. Die benötigten Materialien werden den Studierenden online zur Verfügung gestellt. Der Unterricht wird aufgrund der Internationalität der Teilnehmer in englischer Sprache abgehalten.

Die Absolventen des Lehrgangs sollen in ihrem jeweiligen Berufsumfeld den Schwerpunkt ressourcenorientiertes Bauen und Planen kompetent und nachhaltig vertreten können, dazu erwerben sie Zusatzkompetenzen in ihrem jeweiligen Kerngebiet. So wird den Studierenden ein vertieftes Verständnis der Interdependenz architektonischer, technischer und ökologischer Lösungen vermittelt, gleichzeitig werden sie mit dem Thema des nachhaltigen Bauens mit einschlägigen Tools und Strategien vertraut gemacht. Einen wesentlichen Aspekt bildet dabei die Aneignung von Wissen zu Passivhaus-Standards. Darüber hinaus wird auch ein Bezug zu sozialer Nachhaltigkeit in den Projekten hergestellt. Die Studierenden erwerben also insgesamt Fachwissen zu nachhaltiger Entwicklung im Kontext von Architektur, Bauwesen und Raumplanung, erweitern somit ihr Qualifikationsprofil und verbessern dadurch ihren Zugang zu verschiedenen Berufsfeldern.

Mittwoch, 29 Juli, 2015