Südkoreanisches Fernsehteam berichtet über Tiroler Passivhäuser

Ingrid Heinz (links) und Laszlo Lepp (2. von rechts) erklärten dem TV-Team aus Südkorea die Funktionsweise des Passivhaus-Supermarkts in Natters; Fotocredits: Neue Heimat Tirol

Ein südkoreanisches Fernsehteam reiste nach Tirol um über Passivhäuser zu berichten. Begleitet von Laszlo Lepp, vom Passivhaus Institut Innsbruck, besichtigten sie mitunter den Passivhaus-Supermarkt Natters sowie das Lodeanareal und das Olympische Dorf O3 in Innsbruck.

Das südkoreanische Fernsehteam zeigte sich beeindruckt, dass sowohl große Wohnanlagen sowie auch ein Supermarkt von MPREIS in Passivhaus-Standard möglich sind. In der Fernsehdokumentation werden sowohl Experten als auch Bewohner bzw. Nutzer der Passivhäuser zu Wort kommen. Die Dokumentation wird dem Passivhaus in Südkorea sicher weiter Vorschub leisten, wo es bisher erst ein paar Beispiele gibt.

Die besichtigten Objekte
MPREIS Passivhaus-Supermarkt, Natters
Wohnanlage Lodenareal, Innsburck
Wohnanlage O3 Olympisches Dorf, Innsbruck

Koreanisches Beispiel
Seminar- und Appartmentgebäude, Goesangun
 

Titelfoto: Ingrid Heinz (links) und Laszlo Lepp (2. von rechts) erklärten dem TV-Team aus Südkorea die Funktionsweise des Passivhaus-Supermarkts in Natters; Fotocredits: Neue Heimat Tirol

Dienstag, 24 Februar, 2015