Podiumsdiskussion: Road to Zero – 100 Tage nach Paris - in Wien

Montag, 21 März, 2016 - 16:00
Road to Zero

Am 12. Dezember 2015 herrschte überraschende Einigkeit bei der Klimakonferenz in Paris: 195 Mitgliedsstaaten der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) beschlossen das völkerrechtlich bindende, sogenannte Paris-Abkommen, das weitreichende Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel vorsieht. Eines der Hauptziele: eine Reduzierung der globalen Kohlendioxid-Emissionen auf Null bis zum Jahr 2050.

Der Weg – Klima-Maßnahmen für Österreichs Bauwesen
Doch wie sehen die Ziele des Abkommens im Detail aus? Wie können sie erreicht werden? Und welche Maßnahmen müssen insbesondere in Österreich aus Sicht des Bauwesens gesetzt werden? 100 Tage nach Paris beantwortet diese Fragen eine Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen und der Medienstelle für Nachhaltiges Bauen mit Vorträgen von Experten sowie einer Podiumsdiskussion.
 

"Road to Zero – 100 Tage nach Paris"
Zum Programm...

Vorträge
„COP21 – Einführung“
Robert Lechner (ÖGNB, ÖÖI)

„Maßnahmen gegen den Klimawandel –
Status Quo, Ausblick und Zukunftsszenarien für den Gebäudesektor“
Lukas Kranzl (TU Wien)

„COP21 – Bedeutung und Details aus österreichischer Sicht“
Günter Liebel (BMLFUW, Sektion Umwelt und Klimaschutz)

im Anschluss: Podiumsdiskussion mit
Herbert Greisberger (Energie- und Umweltagentur NÖ eNu)
Ingmar Höbarth (Klima- und Energiefonds)
Lukas Kranzl (TU Wien)
Günter Lang (Passivhaus Austria)
Günter Liebel (BMLFUW, Sektion Umwelt und Klimaschutz)
Ursula Schneider (pos architekten, bAIK)
Johannes Wahlmüller (Global 2000)
Moderation: Robert Lechner

Termin: 21. März 2016, 16 Uhr

Veranstaltungsort: IG Architektur, Gumpendorfer Straße 63 B, 1060 Wien

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter medienstelle[AT]nachhaltiges-bauen.jetzt

EINLADUNG als PDF