Niedrigstenergiegebäude in Europa – Empfehlungen für Österreich

Dienstag, 20 September, 2016 - 13:30

Der Gebäudebestand in Österreich ist für 34 Prozent des Energiebedarfs verantwortlich. Das Einsparungspotential ist enorm. Während Energieeffizienzgesetz und überarbeitete OIB-Richtlinien erst kürzlich in Österreich umgesetzt wurden, überlegt die Europäische Kommission die Niedrigstenergiegebäude-Richtlinie (EPBD) in den Jahren 2017/18 zu überarbeiten. Was kann man aus den bisherigen Erfahrungen in Hinblick auf diese Überarbeitung lernen? Wo liegen Chancen, wo Risiken?

Diese und weitere spannende Fragen sollen im Rahmen dieses interaktiven Workshops angesprochen werden.

20. September 2016, 13:30 - 16:30 Uhr
Technische Universität Wien, Altes Elektrotechnik-Gebäude, 1. Stock, Sitzungszimmer 354
Gußhausstraße 25-29, 1040 Wien

13:30 Begrüßung und Einführung, Raphael Bointner (TU Wien/e-think)
13:40 Vorstellung ausgewählter Ergebnisse, Raphael Bointner & Lukas Kranzl (TU Wien)

  • Energieausweise und ihr Einfluss auf Immobilienpreise in verschiedenen europäischen Ländern
  • nZEB Data Tool und nZEB-Tracker – Aufbau eines nZEB-Monitoring-Systems
  • Diskussion

14:00 Workshop 1: Monitoring von Effizienz-Maßnahmen in Gebäuden, Moderation Lukas Kranzl (TU Wien) - Erarbeitung von Empfehlungen mit allen Teilnehmern

  • Welche Möglichkeiten gibt es, ein kontinuierliches und konsistentes Monitoring-System in Österreich (und der EU) zu etablieren?
  • Welche Weichenstellungen sind dafür nötig?

15:00 Kaffeepause
15:20 Workshop 2: Politischen Maßnahmen für energieeffiziente Gebäude, Moderation Lukas Kranzl (TU Wien) - Erarbeitung von Empfehlungen mit allen Teilnehmern

  • Welche politischen Instrumente sind vorrangig, um Effizienz im österreichischen Gebäudesektor weiter zu steigern?
  • Welche Rolle könnte die geplante Überarbeitung der EPBD auf Österreich spielen?
  • Welche (österreichischen) Best-Practice Beispiele sollten in eine Überarbeitung der EPBD einfließen?

16:20 Zusammenfassung und Abschluss, Raphael Bointner (TU Wien/e-think)

Um Anmeldung wird bis 13.09.2016 gebeten:
Raphael Bointner – TU Wien
bointner@eeg.tuwien.ac.at
+43(0)-1-58801-370372
www.zebra2020.eu
www.eeg.tuwien.ac.at