Global 2000: Was wäre, wenn wir anders leben würden?

Global 2000: Was wäre, wenn wir anders leben würden?

Was wäre, wenn wir unseren Lebensstil nachhaltiger gestalten würden? Wenn wir mehr auf Energieeffizienz achten würden? Wenn wir uns bewusster ernähren würden? Global 2000 hat die Antworten darauf und sich angesehen, welchen Effekt es hat, in einem Passivhaus zu wohnen.

Unser Lebensstil – also die Art, wie wir uns fortbewegen, was wir essen, was und wie viel wir kaufen und in welchen Häusern wir leben – hat direkten Einfluss auf unser Klima. Um die Auswirkungen unseres Lebensstils auf die Treibhausgasemissionen Österreichs aufzuzeigen, haben wir vier imaginäre Personen geschaffen und deren jährliche Klimabilanz errechnet.

Der Alltag von Thomas
Thomas lebt mit seiner Frau und deren beiden Kindern in einem brandneu errichteten Einfamilienhaus am Land. Das Haus ist in Passivhaus-Bauweise, mit Wärmepumpe und Photovoltaikanlage gebaut. Bei ihm kommt nur Ökostrom aus der Steckdose, mit dem er auch sein E-Auto auflädt. Für das Pendeln in die Arbeit setzt er jedoch trotzdem auf den Zug, das Auto braucht er nur für die Strecken zwischen den Ortschaften. Er setzt im Haushalt auf Energieeffizienz und nutzt die Dinge, bis sie irgendwann nicht mehr reparierbar sind. Im Urlaub reist er und seine Familie gerne mit dem Nachtzug nach Italien.

Wohnen: 0,5 Tonnen CO2eq / Jahr
Konsum: 3,2 Tonnen CO2eq / Jahr
Mobilität: 0,1 Tonnen CO2eq / Jahr
Gesamt: 3,8 Tonnen CO2eq / Jahr

Den gesamten Beitrag sowie die Studie zum Download finden Sie auf der Seite von Global 2000. Alle anderen "Was wäre, wenn..."-Studien befinden sich ebenso dort.

Freitag, 26 Mai, 2017