Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser - Darmstadt

Freitag, 24 März, 2017 - 09:30
Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser - Darmstadt

Der Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser geht in die nächste Runde. Die Themen sind diesmal „Sommerkomfort – bezahlbar und energieeffizient“ sowie „Neue Konzepte der kontrollierten Lüftung: Fassadenintegrierte Lüftung“. Der „Inbetriebnahme und Betriebsoptimierung als Erfolgsfaktoren für energieeffiziente Gebäude“ hat sich der Arbeitskreis bereits gewidmet.

Träger der Veranstaltung ist das Land Hessen mit dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Neue Arbeitskreis-Sitzungen:

AK 53

"Sommerkomfort – bezahlbar und energieeffizient"

am 24.03.2017
Darmstadt

Wie zahlreiche realisierte Projekte belegen, erzielen Passivhaus-Wohngebäude in Mitteleuropa bei geeigneter Projektierung behagliche Sommerbedingungen auch ohne aktive Kühlung. In besonderen Fällen, wenn sommerliche Lüftungsstrategien nicht umsetzbar sind oder wenn extreme klimatische Bedingungen herrschen, können zusätzliche Maßnahmen oder auch eine aktiver Kühlung eine zweckmäßige Ergänzung darstellen. Im Rahmen des Arbeitskreises "Sommerkomfort bezahl­bar und energie-effizient" soll die Frage der effizienten und kostengünstigen Bereitstellung eines komfortablen Raumklimas in Wohnbau unter Einbeziehung auch aktiver Technologien untersucht werden.

AK 54

„Neue Konzepte der kontrollierten Lüftung: Fassadenintegrierte Lüftung“

am 10.11.2017
Darmstadt

Wahrgenommene hohe Investitionskosten sind, trotz der belegten Vorteile der Wohnungslüftung, weiterhin ein wesentliches Hemmnis, welches den breiten Einsatz dieser Energiespar- und Komfort-Technologie behindert. Ein vielversprechender Ansatz sind fassadenintegrierte Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung, welche neben dem angrenzenden Raum z.B. durch zusätzliche Kanalanschlüsse weitere Räume versorgen können. In der Sitzung "Neue Konzepte der kontrollierten Lüftung: Fassadenintegrierte Lüftung" des Arbeitskreises soll daher die Umsetzung von fassadenintegrierten und innovativen Lüftungskonzepten soll daher im Zentrum stehen.

Bereits abgehalten

AK 52

„Inbetriebnahme und Betriebsoptimierung als Erfolgsfaktoren für energieeffiziente Gebäude“

am 16.12.2016
Darmstadt

Erfahrungen aus zahlreichen Projekten zeigen, dass eine sachgerechte Inbetriebnahme und Übergabe an den Nutzer eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass Effizienzpotentiale auch in die Praxis umgesetzt werden. Im Rahmen des Arbeitskreises werden Empfehlungen und neue Konzepte zur Inbetriebnahme und Erfolgskontrolle vorgestellt. Die Themen Nutzereinfluss, "Performance Gap" und "Rebound Effekt" beim energieeffizienten Bauen werden dabei in den Kontext der tatsächlichen Einflüsse gestellt

Zur Anmeldung - Veranstaltungen der Phase V (2016 - 2017)

Weiterbildungspunkte

Diese Veranstaltungen sind anerkannte Fortbildungen für:

* Verlängerung des Zertifikates "Zertifizierter Passivhaus Planer" über den Nachweis von Weiterbildungspunkte geeignet - mit je 8 Fortbildungspunkten je Veranstaltung

 

Titelfoto: WHA Esslinger Straße, 1220 Wien; Fotocredits: Passivhaus Austria