2017 so viele CO2-Emissionen wie noch nie

2017 so viele CO2-Emissionen wie noch nie

2017 wird das Jahr mit dem höchsten Ausstoß an Treibhausgasen jemals. Das fanden ForscherInnen im Rahmen des „Global Carbon Project“ heraus. Während in Bonn das Weltklima verhandelt wird, veröffentlichten sie die Aktualisierungen des „Global Carbon Budget“. Seit der CO2-Ausstoß mit der Industrialisierung jährlich stieg, setzte 2014 eine Stagnation ein, die bereits als Erfolg in der Bekämpfung des Klimawandels bei wachsender Weltwirtschaft gefeiert wurde.

Nun ist der jährliche Ausstoß auf einem neuen Höchstniveau, was vor allem mit Entwicklungen in China in Zusammenhang steht. Das bevölkerungsreichste Land ist für 28% der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. 2017 legte der Kohleverbrauch in China um 3% zu, was sich direkt in den Emissionen widerspiegelt. Einen geringen Rückgang konnten die USA und Europa verzeichnen.

Mitautorin Corinne le Quéré, Direktorin des Tyndall- Zentrums für Klimawandelforschung an der Universität von East Anglia, nennt die Zahlen für 2017 "sehr enttäuschend". "Die Zeit läuft uns davon in unserem Bestreben, die Erderwärmung unter zwei Grad zu halten geschweige denn auf 1,5 Grad." Um die Erderwärmung noch in den Griff zu bekommen, ist es notwendig den CO2-Ausstoß bis 2050 auf null zu reduzieren.

2017 neuer CO₂-Peak in der Welt

Klimawandel: Zu früh gefreut beim CO2-Ausstoß 

Global Carbon Project

Nachricht übernommen vom EU-Umweltbüro.

Freitag, 24 November, 2017